Die Systemgastronomie

Ihre Wissensdatenbank rund um die Systemgastronomie

Fachmann und Fachfrau für Systemgastronomie

Allgemeines zur Ausbildung zum Fachmann / zur Fachfrau für Systemgastronomie

Die Ausbildung zum Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie gibt es in Deutschland seit 1998. Das Berufsbild wurde speziel auf die Bedürnisse der Branche der Systemgastronomie zugeschnitten. Die Ausbildung vermittelt umfassendes Wissen im Bereich der Systemgastronomie und sichert deshalb nach der Ausbildung einen sicheren Arbeitsplatz oder bietet sogar die Möglichkeit sich als Franchisenehmer Selbstständig zu machen.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Sie kann mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebes und des Auszubildenen, sowie der Berufsschule verkürzt werden. Normalweise wird die Ausbildung auf 2,5 oder 2 Jahre verkürzt. Relevant für die Verkürzung ist die schulische und berufliche Vorbildung, die Leistungen im Betrieb und Berufsschule. Rechtlich ist die Verkürzung der Ausbildung im Berufsbildungsgesetz BBiG in den §§7,8,45 festgehalten, außerdem gibt das Bundesinstitut für Berufsbildung www.bibb.de Empfehlungen zur Verkürzung und Verlängerung der Berufsausbildung.

Ziel der Ausbildung

Das primäre Ziel der Ausbildung zum Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie ist es in Betrieben zu arbeiten, in denen ein von der Hauptverwaltung vorgegebenes Gastronomiekonzept umgesetzt wird. Dazu wird Fachwissen in folgenden Themen vermittelt: Umgang mit Gästen in Beratung und Verkauf, Planung von Arbeitsschritten, Hygiene nach HACCP, Warenwirtschaft, Marketing, Wirtschaftsdienst, Systemorganisation, Personalwesen, Controlling, Ernährungslehre. Dazu kommen die nicht fachbezogenen Inhalte wie Arbeitsschutz, Umweltschutz, Arbeitsrecht und Tarifrecht.

Aus der Hauptverwaltung werden in der Regel Standards zur Hygiene, Warenwirtschaft, Produktion und Marketing vorgegeben, die der Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie nach der Ausbildung an verschiednen Standorten des Unternehmens eigenständig einsetzt und kontrolliert.

Was wenn ich dann Fachmann / Fachfrau der Systemgastronomie bin?

Nach der Ausbildung kann man in Führungspositionen innerhalb der Systemgastronomie einsteigen z.B. als Schichtleiter, ( stellvertretender ) Restaurantleiter. Auch möglich ist der Wechsel aus dem Betrieb in die Hauptverwaltung, um Bereiche wie den Einkauf zu koordinieren oder Kennzahlen auszuwerten.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.